Gemeinsam in eine Richtung – trotzdem nicht einseitig.

Kontrollierte Wohnraumlüftung macht das Leben angenehmer und spart Heizkosten. Die neue Generation der Komfortlüftung HomeVent® macht jetzt auch die Arbeit der Planer und Installateure noch einfacher.

HomeVent-comfort-FRT351_1712_sRGB

Mit frischer Luft hält neue Flexibilität Einzug: Die vier Lüftungsstutzen für Aussenluft, Zuluft, Abluft und Fortluft sind an den neuen Geräten HomeVent® comfort FRT alle oben angebracht. Das heisst, die Geräte können, da sie unten keine Lüftungsstutzen mehr haben, direkt auf den Boden gestellt oder wie bis anhin an die Wand platziert werden. Das funktioniert auch umgekehrt: Wer die Luftkanäle nicht in der Decke, sondern im Boden führen will, stellt das Komfortlüftungsgerät von Hoval ganz einfach so auf, dass die vier Lüftungsstutzen gegen unten gerichtet sind.

Hohe Leistung in Schrankbreite

homevent_comfort_frt_einbauschrank_4c.jpg

Doch Hoval wäre nicht Hoval, wenn diese Flexibilität schon alles wäre. Das Lüftungsgerät HomeVent® comfort FRT passt mit seiner Breite von lediglich 560 mm in einen nach EU-Norm erstellten Einbauschrank. Selbst für den leistungsstarken HomeVent® comfort FRT (451) braucht es somit keinen Technikraum. Auch einzubringen ist er ohne grossen Kraftaufwand: Gegenüber dem bisherigen HomeVent® comfort FR (500) hat der annähernd gleich leistungsfähige FRT (451) mehr als 90 kg weniger Gewicht – er wiegt gerade noch 39 kg. Leistungsstarke Ventilatoren ermöglichen diese im Marktvergleich einzigartig leichtgewichtige Kompaktheit. Und diese Kompaktheit wiederum erlaubt es der Benutzerin oder dem Benutzer auch, den Filter selber zu wechseln.

Schalldämmung mit besonderem „Dreh“

Eine weitere Hoval Exklusivität steckt in der Schalldämmung, die als Box auf die Komfortlüftung HomeVent® comfort FRT gesteckt wird: Je nach den räumlichen und örtlichen Gegebenheiten müssen die Lüftungsstutzen für Aussenluft, Zuluft, Abluft und Fortluft auf der Oberseite des Geräts anders angeordnet sein – dies damit sich das Ansaugen frischer Aussenluft und das Ausstossen verbrauchter Abluft nicht in die Quere kommen. Hoval führt die Lüftungsleitungen deshalb je nach Bedarf durch die Schalldämmbox – sie steht in drei unterschiedlichen Ausführungen bereit. Die Box macht den HomeVent® comfort FRT nochmals flexibler, während das Gerät selber stets das gleiche bleibt.

Eine einzige Regelung für alles

toptronice_raumbedienmodul_weiss_comfort-plus_v1_srgb.jpg

Die Wohnraumlüftung HomeVent® comfort FRT lässt sich über das gleiche System regeln wie die Hoval Heizung, welche die Wärme für Räume und Brauchwasser liefert. Das Raumbediengerät mit seinem berührungsempfindlichen Display zeigt auf einen Blick alles Wichtige an. Dazu gibt es jetzt die HovalApp fürs Smartphone, und zwar für iOS und Android. Von unterwegs mal kurz die Komfortlüftung oder die Heizung regulieren – das geht und ist lediglich eine Frage von Sekunden.

Hoval hat für die jüngste Generation der Komfortlüftung HomeVent® zudem die Geruchssensoren weiter verbessert. Wird zum Beispiel eifrig gekocht oder steht eine deftige Speise auf dem Tisch, so ziehen die Gerüche jetzt noch schneller ab.


Die neue Gerätegeneration HomeVent® comfort FRT ist in drei Leistungsklassen erhältlich: der HomeVent® comfort FRT (251) wälzt in Einfamilienhäusern bis zu 250 m3 Luft pro Stunde um, das mittlere Modell bis zu 350 und das stärkste, konzipiert für Villen und Gewerbe, bis zu 450 m3.